Biographie
Irena Gulzarova
Irena Gulzarova, die von Zubin Mehta als „Künstlerin, mit ungewöhnlichem pianistischen Talent und grosse Musikalität “ bezeichnet wurde, ist eine der hervorragendsten Pianistinnen ihrer Generation. Regelmäßig gelobt für ihre reife Gestaltungskraft und hellwache Intelligenz, verbindet sie ihre stupende Virtuosität und feine Intuition mit  lebendiger Ausstrahlung und magnetischer Bühnenpräsenz.

Irena Gulzarova wurde 1982 in Taschkent in einer Musikerfamilie geboren. Als Sechsjährige erhielt sie den Klavierunterricht. Ihren ersten Rezital-Auftritt absolvierte Irena Gulzarova im Alter von acht Jahren. Mit 13 spielte sie eine Konzerttournee durch mehrere Städte Deutschlands. Während ihres Studium an der Uspensky-Spezialmusikschule, gewann sie den ersten Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Palma de Mallorca; daran schlossen sich Konzerteinladungen nach Spanien, Italien, Deutschland, England, die Schweiz und Russland an. 1998 folgten der erste Preis sowie der Publikumspreis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Salerno. Im Jahr 2000 wurde sie Stipendiatin Spivakov Internationalen Stiftung und vertrat die Stiftung auf verschiedenen Bühnen der GUS-Länder und Europas.

Nachdem sie die Uspensky-Spezialmusikschule in 2000 absolviert hatte (Klasse von L.Mermelshteyn und von A.Kim), wurde sie am Staatlichen Konservatorium Usbekistans  in die Klasse von M.Gumarov aufgenommen. Parallel zu ihrem Studium besuchte sie die Klasse von A. Mndoyants am Moskauer Konservatorium. Von 2005 bis 2010 studierte Irena Gulzarova in der Meisterklasse von Rudolf Buchbinder an der Musikhochschule in Basel.

Irena Gulzarova trat nach ihrem erfolgreichen US-Debüt im Dezember 2012 in der New Yorker Carnegie Hall mit dem Moskauer Kammerorchester unter Constantine Orbelian in 2013 zum ersten Mal in der Tonhalle Zürich auf. 2014 debütierte sie mit dem Tonkünstler Orchester unter Lawrence Foster beim renommierten Grafenegg Festival. 2016 wurde Irena Gulzarova von Vadim Repin eingeladen zusammen mit Mischa Maisky in Moskau die Klaviertrios von S.Rachmaninoff unf P.I.Tchaikovsky zu spielen.

Die Höhepunkte 2017 u.a. sind die erneute Einladung beim Grafenegg Festival mit Rudolf Buchbinder und den „Wiener Virtuosen,“ das Kammerorchester der Wiener Philharmonieker, mit Mozarts Konzert für zwei Klaviere , das 3.Prokofiev Konzert mit Dmitri Kitajenko und Qatar Philharmonic Orchestra zu spielen, Schostakowitsch 1. Konzert mit Vladimir Spivakov und „Moskauer Virtuosen“ , ein Konzert mit dem Orchester der Oper Marseille unter Larry Foster sowie Konzerte mit Daniel Hope und Mitgliedern des Züricher Kammerorchesters.

Irena Gulzarova erhielt verschiedene Ehrungen und Auszeichnungen, darunter den Preis des Präsidenten von Usbekistan (Taschkent, 2004), den Preis „Goldenes Talent“ der russischen Stiftung „Russische Interpretationskunst“ (Moskau, 2005) und den Preis in der Nominierung „Das beste Debüt 2004“ des Kulturministeriums der Republik Usbekistan (Taschkent, 2005).